Pinger Sicherheitstechnik GmbH

Porträit


Unser im Jahre 1960 gegründete Eisenwarenhandel und Schlüsseldienst hat sich im Laufe von fast sechs Jahrzehnten zu einem der führenden Sicherheitsfachgeschäfte in Dortmund entwickelt. Die große Erfahrung, kombiniert mit der stetigen Weiterentwicklung unserer Produkte und unserer Fachkompetenz sorgen dafür, dass viele Privatkunden, Betriebe und Behörden uns ihr Vertrauen schenken. Geführt wird das Unternehmen inzwischen in dritter Generation von Thomas Pinger, dem Enkel des Firmengründers Christian Schuck.




Seit 60 Jahre zuverlässiger Partner für Sicherheit


Etwas Neues zu wagen erfordert immer Mut. Und den hatte Christian Schuck, als er am 10. Januar 1960 sein Geschäft in Dortmund eröffnete. Bereits längere Zeit hatte sich der gelernte Kaufmann zuvor mit der Idee beschäftigt, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Das Ladenlokal an der Rheinischen Straße erschien ihm ideal dafür, und mithilfe seiner Familie verwirklichte er nun seinen Traum. Die Produktpalette war damals breit, neben Ofenrohren und Eisenwaren setzte Christian Schuck aber von Anfang an auf Schlüssel und bot als einer der Ersten in der Region einen Schlüsseldienst an.
Während er zunächst allein mit seiner Ehefrau Margot hinter dem Ladentresen stand, wurde schnell klar, dass weitere, helfende Hände dringend erforderlich waren. Ein paar besonders geschickte hatte Schwiegersohn Harry Pinger, der nach seiner Schicht auf der Zeche immer wieder im Geschäft aushalf. Nach einigen Monaten kündigte er dort seine Stelle, um in Vollzeit bei seinem Schwiegervater mit einzusteigen. Vor allem bei Reparaturen und Montagen war Harry Pingers handwerkliches Geschick gefragt.
Auch seine Frau Ingrid Pinger arbeitete regelmäßig im elterlichen Betrieb mit und übernahm die vielfältigen kaufmännischen Aufgaben.
Während sich das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelte, wuchs in der Familie Pinger bereits die dritte Generation heran. Ralf Pinger absolvierte eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann, erfüllte seinen Wehrdienst und trat 1979 schließlich als neuer Mitarbeiter in das Geschäft seines Großvaters ein.
Im gleichen Jahr gingen Christian und Margot Schuck in den Ruhestand, wohl wissend, dass ihr Betrieb bei Schwiegersohn Harry Pinger in den besten Händen war. Zusammen mit Sohn Ralf und Ehefrau Ingrid baute dieser das Ladenlokal weiter aus, erweiterte das Angebot insbesondere im Bereich der Sicherheitstechnik. Der war vor allem für seinen zweiten Sohn Thomas Pinger interessant. Und nachdem er ebenfalls eine Ausbildung im Einzelhandel abgeschlossen hatte, verstärkte Thomas Pinger ab 1986 den Betrieb weiter.
1991 wurde das Einzelunternehmen dann in die Schlüsseldienst Pinger Gesellschaft für Sicherheitstechnik mbH umgewandelt, mit Harry Pinger als Geschäftsführer.
Nach neun Jahren stand erneut der Generationswechsel an. Harry und Ingrid Pinger schieden aus dem Geschäft aus, Thomas und Ralf Pinger übernahmen gemeinsam die Geschäftsführung.
Nach und nach verschwanden Eisenwaren und Co. aus den Regalen an der Rheinischen Straße, stattdessen konzentrierten sich die Brüder auf die Sicherheitstechnik, auf mechanische und elektronische Schließanlagen, Tresore, Fluchtwegsicherung und mehr.
Vor drei Jahren, zum 1. Januar 2017, verabschiedete sich schließlich Ralf Pinger von seinen Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern. Thomas Pinger übernahm die alleinige Geschäftsführung, unterstützt wird er inzwischen von neun engagierten Mitarbeitern. Und auch für ihn steht die nächste Generation schon in den Startlöchern. Seine Tochter Aileen Pinger, Ur-Enkelin von Christian Schuck, hat nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau im August 2019 den Weg in den Familienbetrieb gefunden. Ihr großes Interesse an der Sicherheitstechnik lässt Vater Thomas Pinger hoffen, dass die Pinger Sicherheitstechnik GmbH noch weitere runde Geburtstage feiern wird.