Pinger Sicherheitstechnik GmbH

Aktuelles

13.12.2013

Geheimzeichen von Einbrechern

Wenn an Ihrem Haus Zeichen eingeritzt oder aufgemalt sind, könnten es die Geheimcodes von Einbrechern, Trickbetrügern oder Bettlern sein. Auch die Polizei warnt, wenn sie diese Zeichen an Haus, Briefkasten oder Gartenzaun finden.

Diese ´Gaunerzinken´ gibt es seit dem 12. Jahrhundert und werden immer noch benutzt. Wenn Sie ein solches Zeichen finden, sollten Sie es abwischen und die Polizei und Nachbarn informieren. Hier können Sie erfahren, was die Zeichen wirklich bedeuten.

Weitere Zeichen >Hier klicken<

Quelle: www.rtl.de



31.10.2013

Die Top-4-Tipps gegen Einbrecher

Quelle Ruhrnachrichten

DORTMUND Die Zeitumstellung in der Nacht zu Sonntag war für Einbrecher der Beginn der Hochsaison: Es ist eine Stunde früher dunkel – die Dämmerung ist gutes Arbeitslicht. In unserer Serie zu Einbrüchen bieten wir vier wichtige Tipps, was gegen einen Einbruch schützt.

Serie: Die Top-4-Tipps gegen Einbrecher - Lesen Sie mehr auf hier klicken



29.10.2013

Flammen schlugen aus dem Dachfenster

Feuer schnell unter Kontrolle
Mitte Nord – Gegen 22:20 Uhr ist die Feuerwehr Dortmund mit den Löschzügen der Feuerwache 1 ( Mitte), der Feuerwache 2 ( Eving ) und der Löschzug 29 (Deusen) der Freiwilligen Feuerwehr zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand ausgerückt.



22.10.2013

Tag des Einbruchschutzes

Einbruchschutz wirkt!Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

weiterlesen



23.08.2013

Brand im 5. Obergeschoss eines Bürogebäudes

23.08.2013 - Zwei Mädchen mit Verdacht einer Rauchvergiftung
Innenstadt – Um 19:12 Uhr wurde die Feuerwehr Dortmund zu einem Küchenbrand an die Kampstraße gerufen. Durch eine Mitarbeiterin einer im Gebäude ansässigen Dienstleistungsfirma wurde eine Verrauchung in den Büroräumen festgestellt. Geistesgegenwärtig führte die Mitarbeiterin zwei sich ebenfalls in den Büroräumen aufhaltende Kinder aus dem verrauchten Bereich ins Freie und alarmierte die Feuerwehr.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang Rauch aus den Fenstern des 5. Obergeschosses. Sofort ging ein Atemschutztrupp über den rauchfreien Treppenraum in die 5. Etage und kontrollierte alle Räume auf weitere Personen. Da niemand mehr vor Ort gefunden wurde, wurde direkt die Brandbekämpfung der in Flammen stehenden Küchenzeile eingeleitet. Zeitgleich wurde die Drehleiter für einen möglichen Löschangriff von außen vorbereitet. Kurze Zeit später konnte das erfolgreiche Löschen des Brandes gemeldet werden.

Die zwei Kinder wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus verbracht. Die Brandursache und Schadenshöhe werden zurzeit von der Polizei ermittelt.

An diesem Einsatz waren insgesamt 23 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beteiligt.

AP/BT – Pressestelle Feuerwehr



02.08.2013

Rauchmelder

Rauchwarnmelderpflicht in NRW!!
Für Neubauten gilt sie bereits heute, bei Bestandsbauten muss jeder Haushalt bis Ende 2016 mit den kleinen Lebensretternausgestattet sein.
Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Datei herunterladen